Muss man das wissen?

 

 

Warum hat BP im Golf von Mexiko in 1500 Meter Tiefe nach Öl gebohrt, obwohl es keine verlässlichen Notmaßnahmen zum Abdichten des Bohrloches im Falle eines Unfalls gab? – Warum führen Amerikaner und Russen in Syrien einen Bombenkrieg? – Warum wird die Bundeswehr nach Afghanistan, in den Irak und nach Mali in den Einsatz geschickt? – Warum hat die Bild-Zeitung eine höhere Auflage als jede andere Zeitung? –

Die Antwort auf alle diese Fragen liegt in dem Begriff Strategie verborgen. Wir lesen und hören ihn täglich in den Medien: Es gibt Militärstrategien, Sicherheitsstrategien, Unternehmensstrategien, Erfolgsstrategien und Verkaufsstrategien. Die Liste lässt sich fortführen. Wenn Sie einen Generalstabsoffizier oder einen Banker oder einen Zeitungsredakteur oder einen Manager der Wirtschaft fragen, was Strategie ist, werden Sie unterschiedliche Antworten bekommen. Die Online-Enzyklopädie WIKIPEDIA bestätigt, dass es weder beim Militär, noch in der Politik, noch in der Wirtschaft eine einheitliche Definition von Strategie gibt.  Trotzdem tauchen in allen Definitionen bestimmte gleiche Kriterien auf, die den Schluss zulassen, dass das Wesen von Strategie universell ist. Spätestens jetzt werden Sie einwerfen: Warum muss man das wissen? – Die Antwort liegt auf der Hand, wenn Sie sich die eingangs gestellten Fragen vor Augen führen. Alles, was Träger unserer Gesellschaft (wie z.B. Regierung, Militär, Unternehmen und Presse) entscheiden oder tun, kostet viel Geld (oft Steuergelder!), manches Mal Existenzen und im extremen Fall das Leben von Menschen. Haben wir nicht alle die Verantwortung, immer wieder Fragen zu stellen? – Erinnern wir uns: Wir sind das Volk! –

Der Schlüssel zum treffsicheren Fragen liegt in der Kenntnis um die jeweilige Strategie. Das Wissen um die universelle Struktur jeder Strategie hilft beim konkreten Hinschauen. Eine allgemeine Definition von Strategie könnte wie folgt lauten: Strategie ist die Art und Weise, wie ich mit Hilfe von Planung meine Mittel einsetze, um gesteckte Ziele zu erreichen.

 

Strategie

 

Mit dieser Definition kann man gezielt fragen. Was sind die Ziele? Welche Mittel werden eingesetzt (Krieg, Politik, Desinformation, Menschen, Material, Geld u.v.m.)? Was ist der Plan?

Das wichtigste Kriterium bei der Bewertung einer Strategie ist deren ethische Basis. Dabei geht es nicht nur darum festzustellen, ob Gesetze und Vorschriften eingehalten werden, sondern darum, ob sie im Geist von Humanität, Anständigkeit und Fairness entwickelt wurde und umgesetzt wird. Ein guter Indikator dafür ist eine offiziell formulierte Unternehmensphilosophie oder Vision, die jeder Strategie als Leitlinie vorangestellt wird.  Sie sollte nicht nur globale Interessen formulieren oder materielle Zielvorgaben machen, sondern vor allem für alles Denken und Handeln im Unternehmen „den guten Geist“ einfordern. – Es darf nicht alles erlaubt sein, was legal ist! – Das gilt für die Befriedigung der materiellen Bedürfnisse eines Volkes durch Bereitstellung von billigem Benzin oder preisgünstigen Textilien, genauso wie für das Krieg-Führen im Namen von Humanität oder zum Zwecke der Ressourcensicherung, genauso wie für das Verletzen der Menschenwürde im Namen von Pressefreiheit.

Strategie galt früher als Kunst der Generäle (strategos; griech. = der Feldherr). Heute bestimmt sie Schicksal und Leben jedes Einzelnen, im Großen wie im Kleinen. Deswegen sollte es eigentlich für jeden mündigen Bürger selbstverständlich sein, dass er das Wesen von Strategie kennt und versteht. Wer das beherzigt, wird bewusster mit Nachrichten umgehen. Der wird nicht mehr fragen, ob er etwas wissen muss. Der will wissen! Für die Verantwortlichen in Politik, Wirtschaft und Verwaltung mag das vielleicht unangenehm sein. Für die Sache und nicht zuletzt für die Gemeinschaft ist es ein Gewinn.